Werbung

Zehntausende für Frieden in Kolumbien

Rio de Janeiro. In zahlreichen Städten Kolumbiens haben Zehntausende an Demonstrationen für den Frieden teilgenommen. Der größte Marsch fand in der Hauptstadt Bogotá statt, wo auch Präsident Juan Manuel Santos mit Familienmitgliedern und Ministern mitlief. Der ehemalige Bürgermeister Bogotás, Antanas Mockus, hatte zu den Demonstrationen aufgerufen. Ziel der Märsche am Sonntag (Ortszeit) war die Unterstützung der Friedensverhandlungen, die die Regierung mit der Guerillagruppe FARC in Havanna führt. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!