Mehr Unterstützung für Mittelschulen gefordert

München. Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hat ein miserables Bild von den Arbeitsbedingungen an Mittelschulen im Freistaat gezeichnet und die Staatsregierung zum Handeln aufgefordert. Gleichzeitig wandte sich der Verband entschieden gegen das Image der Mittelschule als »Restschule«. Unter Berufung auf eine Befragung von 530 Lehrern beklagte BLLV-Präsident Klaus Wenzel am Dienstag: »Es mangelt an allem - vor allem aber an dem Willen, dieser Schulart zu helfen.« Er forderte kleinere Klassen und mehr Lehrer, damit die Schulen ihren Aufgaben nachkommen und die Kinder individuell fördern könnten. Unter anderem sagten nur sechs Prozent der befragten 530 Lehrer, es gebe genug Personal für die Inklusion behinderter Kinder. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung