Wenzel: Markierung von Verpackungen verbessern

Hannover. Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) verlangt eine klare Kennzeichnung für Einweg- und Mehrwegflaschen. »Wir brauchen einfache Regeln«, forderte er am Dienstag in einem Schreiben an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Verbraucher müssten im Geschäft klar erkennen können, ob sie Einweg- oder Mehrwegprodukte vor sich haben, um eine umweltbewusste Kaufentscheidung treffen zu können. Ökologisch vorteilhafte Einwegverpackungen wie etwa Tetrapaks oder Schlauchverpackungen in Beuteln sollten besonders hervorgehoben werden. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung