Werbung

Bürger reichen Einwände gegen Mauerpark ein

Das Bürgerbündnis Mauerpark-Allianz hat mehr als 39 000 Einwände gegen die ausgelegten Bebauungspläne 1/64aVe und für die bebauungsfreie Fertigstellung der Grünflächen am Mauerpark gesammelt. Wir wissen nicht, wie viele Einwände von Parteien, Verbänden und nicht mit uns verbundenen Vereinen gesammelt wurden, hieß es in einer Pressmitteilung. Die Anzahl der Einwände, die direkt beim Bezirksamt online eingegangen sind, seien ebenfalls nicht bekannt.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass noch mehr Bürger ihre Bedenken gegen die Bebauungspläne deutlich gemacht haben. Die Mauerpark-Allianz überreichte im Rahmen einer Protestaktion die schriftlichen Einwände am Montag an Mittes Baustadtrat Carsten Spalleck (CDU). Das Bürgerbündnis sah «ein klares Zeichen», dass Bürger «nicht wollen, dass hinter ihrem Rücken Verträge zwischen Politik und Unternehmen abgeschlossen werden, die dem Investor vor jeder Bürgerbeteiligung Baurecht und Schadenersatz in Millionenhöhe zusichern. mkr

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung