Ab jetzt wird es teuer

Auf Hamburg kommen nun Kostenplanung, Referendum und Bewerbungsmarathon zu

  • Von Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Hamburg hat im Hindernisrennen zu den Olympischen Spielen 2024 jubelnd die erste Hürde genommen. Viele weitere werden folgen.

Die Hauptstadt Perus wird in spätestens zwei Jahren wohl jedem Hamburger geläufig sein. Egal, ob er für oder gegen Olympia in seiner Stadt ist. In Lima wählt im Sommer 2017 das Internationale Olympische Komitee (IOC) den Ausrichter der Sommerspiele 2024: die letzte Hürde oder die letzte Chance, was auch immer gewünscht wird. Die erste Hürde hat Hamburg am Montag genommen, als sich das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für die Hansestadt und gegen Berlin als deutschen Bewerber entschied.

»Das ist eine einmalige Chance für die Stadt, uns national und international zu positionieren«, sagte Hamburgs Sportsenator Michael Neumann (SPD). »Aber es ist noch lange nicht der Zieleinlauf, es ist der Startschuss.« Hamburg bestach mit dem Konzept der kurzen Wege in einer nachhaltigen, wenn auch völlig neu zu bauenden Olympic City. Das überzeugte im Gegensatz zu den Berlinern, die Olympia nutzen wollten, um ihre zerfalle...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 574 Wörter (3735 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.