Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Leverkusen überrascht sich selbst

Schalke kassiert einen Wirkungstreffer im Kampf um die Champions League

  • Von Ulli Brünger, Gelsenkirchen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Roger Schmidt ballte jubelnd die Faust, Roberto Di Matteo blickte enttäuscht ins Leere. Die Reaktionen der Fußballlehrer nach dem Schlusspfiff spiegelten die Gemütsverfassungen der beiden Anwärter auf die Champions League wider. Mit dem 1:0-Sieg beim direkten Konkurrenten FC Schalke 04 landete Bayer Leverkusen im Kampf um die erneute Qualifikation für die Königsklasse einen Wirkungstreffer. Di Matteo konnte seinen großen Frust nicht verbergen, machte sich dennoch Mut für die restliche Saison: »Wir haben noch acht Spiele, es werden noch 24 Punkte vergeben. Solange es theoretisch möglich ist, müssen wir daran glauben, dass wir uns qualifizieren können. Aber es ist jetzt natürlich noch schwieriger als vorher.«

Selten traf das plakative Attribut »Sechs-Punkte-Spiel« auf eine Partie so zu wie auf diese. Statt gleichzuziehen, ist der Rückstand der Königsblauen auf den Werksklub auf sechs Zähler gewachsen. Kein Wunder, dass Bayer-Ges...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.