Werbung

Grüne kritisieren Sachsens Müllimporte

Dresden. Sachsen hat zwischen 2010 und 2014 rund 24 Millionen Tonnen Müll importiert. Das geht aus einer Antwort des Umweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Davon seien 5,1 Millionen Tonnen gefährliche Abfälle, sagte Grünen-Fraktionschef Volkmar Zschocke. Darunter fallen Batterien, bestimmte Farben und Lacke oder Pestizide. Der größte Teil der gefährlichen Abfälle stammt nach Angaben des Ministeriums aus Italien (knapp 20 Prozent) und Sachsen-Anhalt (18 Prozent). Die importierten Abfälle schadeten der Umwelt nicht dauerhaft, heißt es im sächsischen Umweltministerium. Viele Stoffe würden weiterverarbeitet. Die Opposition wirft der Landesregierung seit Längerem Versäumnisse bei der Müllentsorgung vor. Zwischen 2010 und 2014 hatte auf Initiative der LINKEN und der Grünen ein Ausschuss des Landtags illegale Müllimporte aus Italien untersucht. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!