Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

CDU-Mann schimpft über »Opferrolle« Athens

Europapolitiker Krichbaum bezeichnet Forderung nach Reparation aus Griechenland als Ablenkungsmanöver einer »linksradikalen Regierung« / Linke und Grüne unterstützen Ruf nach Wiedergutmachung

Update 9.05 Uhr: Der Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat wenig Verständnis für die griechischen Reparationsforderungen wegen der Verbrechen der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. »Man muss schon sagen, dass man das nicht ganz verstehen kann, vor allem was den zeitlichen Ablauf angeht«, sagte Erler. Es sei »nicht sehr überzeugend«, dass die Forderungen ausgerechnet kurz vor der Entscheidung über die Freigabe von zusätzlichen Hilfen auf den Tisch kommen. Das Athener Finanzministerium hatte am Montagabend die Reparationsforderungen an Deutschland auf 287,7 Milliarden Euro beziffert. Zudem sei beim Tsipras-Besuch in Berlin was anderes verabredet worden, sagte Erler. Er erinnerte daran, dass bei dem Besuch der Aufbau eines deutsch-griechischen Jugendwerks und andere gemeinsame Projekte vereinbart worden seien. Das sei doch der »viel konstruktivere und bessere Weg«, sagte Erler. Eben weil die Frage der deutschen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.