»Die Dirigenten sind jetzt wir«

Rede von Martin Gut, Vorsitzender der Rudolf-Meidner-Gesellschaft, am 1. Mai 2099, vor den Vertretern der Union der Selbstverwalteten Betriebe Deutschlands (USBD) und dem Verband der Kulturschaffenden (VKS)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Kunst- und Kulturschaffende,

wir stehen an der Schwelle eines neuen Jahrhunderts. Ich könnte heute darüber sprechen, welche Aufgaben vor uns liegen, was ansteht. Doch will ich die Gelegenheit ergreifen, um über das zu sprechen, was war, wie wir wurden, was wir sind. Wie schon Johann Wolfgang von Goethe sagte: »Eine Chronik schreibt nur derjenige, dem die Gegenwart wichtig ist«. Und schließlich ist heute ein geschichtsträchtiges Datum, der 1. Mai, früher bekannt als »Tag der Arbeit«.

Wir feiern aber nicht nur den 1. Mai. Wir feiern dieses Jahr auch einige Jubiläen: Vor 30 Jahren endete die so genannte »Tarifpartnerschaft«. Vor 25 Jahren wurde in Deutschland der letzte »Arbeitslose« gezählt. Und vor exakt 15 Jahren wurde der »Kunst- und Kulturfonds« eingerichtet, aus dem die Kulturschaffenden heute ihre existenzsichernden Einkommen erzielen. Im selben Jahr lösten sich die Gewerkschaf...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: