Venezuela birgt Konfliktstoff

Streitfall Caracas trübt die Stimmung rund um das erste offizielle Treffen zwischen Raúl Castro und Barack Obama

  • Von Andreas Knobloch, Panama-Stadt
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Beim Amerika-Gipfel in Panama am Freitag und Samstag stehen die Zeichen nicht nur auf Harmonie: Zum neuen Zankapfel zwischen Lateinamerika und den USA könnte Venezuela werden.

Alles schien angerichtet: Bis vor wenigen Wochen sah es so aus, als sei der VII. Amerika-Gipfel für US-Präsident Barack Obama die große Gelegenheit, den von ihm zu Beginn seiner ersten Amtszeit versprochenen Neubeginn in den Beziehungen zu Lateinamerika doch noch zu besiegeln. Mitte Dezember hatte Obama das historische Eingeständnis des Scheiterns der US-amerikanischen Kuba-Politik verkündet. Simultan verlautbarten die Regierungen in Havanna und Washington, die 1961 abgebrochenen diplomatischen Beziehungen wieder aufnehmen zu wollen. Doch die jüngst vom Zaun gebrochene Konfrontation mit Venezuela könnte nun dazu führen, dass der Gipfel alles andere als ein Spaziergang für Obama wird.

Kuba ist nach mehr als 50 Jahren erstmals wieder im Kreis der OAS (Organisation Amerikanischer Staaten) dabei, die seit 1994 auch zu Gipfeltreffen einberuft. Auf Betreiben der USA war die Karibikinsel 1962 aus der OAS ausgeschlossen worden. Beim G...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 795 Wörter (5646 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.