Muslime und damit EU-Werte schützen

Julie Pascoet über Diskriminierung eines längst zu Europa gehörenden Bevölkerungsteils in Zeiten des islamistischen Terrors

  • Von Julie Pascoet
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Islam ist in Europa seit dem achten Jahrhundert präsent. Doch obwohl die Muslime längst Teil der europäischen Bevölkerung sind, sind sie einer ständigen Diskriminierung ausgesetzt.

Muslime sind in Europa seit dem achten Jahrhundert präsent. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde eine große Zahl von Migranten hauptsächlich aus Mittelmeerländern mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung als Arbeitskräfte geholt, um den Wiederaufbau Europas zu unterstützen. Heutzutage sind muslimische Gemeinden so divers wie die europäischen Länder. Verschiedene ethnische und kulturelle Herkünfte, Nationalitäten, politische Ansichten, soziale Klassen machen deutlich, dass es nicht die eine muslimische Community gibt. Muslime beziehen sich auf unterschiedliche Verständnisse der islamischen Literatur und auf eine Vielzahl theologischer, juristischer und spiritueller Schulen und Traditionen. Muslime leben ihre Religion auf verschiedenste Weise: von komplett nicht bis intensiv praktizierend.

Es ist unmöglich zu sagen, wie viele Muslime in Europa leben. Die meisten Länder sammeln keine Daten über die Religion in ihren Volkszählungen. ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 640 Wörter (4422 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.