Werbung

Razzia nach Tonträgern mit rechten Inhalt

Zwickau. Bei bundesweiten Hausdurchsuchungen in Vertriebs- und Verlagsgeschäften der Naziscene hat die Polizei mehr als 400 Ton- und Datenträger sichergestellt. Das Amtsgericht Zwickau hatte für die Wohnung eines Liedermachers einen Durchsuchungsbeschluss erlassen. Der 29-Jährige werde beschuldigt, »mit seinen Songtexten rechtes Gedankengut zu verbreiten, insbesondere aber den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) zu verherrlichen«, hieß es. Zeitgleich mit Sachsen wurde den Angaben zufolge in Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz nach Tonträgern mit einschlägigen Inhalten gesucht. Die mehr als 400 CDs sowie diverse Datenträger würden nun ausgewertet, hieß es. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!