Werbung

Leser wandern zur Müggelseeperle

Start an diesem Sonntag von 8 bis 11 Uhr am S-Bahnhof Wilhelmshagen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: 2 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Bei der 93. nd-Leserwanderung gibt es zwei 9 und 14 Kilometer lange Strecken. Ziel ist das Hotel Müggelsee Berlin.

Die Meteorologen sagen für diese Gegend Sonnenschein, schwachen Wind und Temperaturen von morgens 9 und mittags 14 Grad Celsius voraus. An diesem Sonntag, 19. April, startet die nd-Frühjahrswanderung von 8 bis 11 Uhr am Berliner S-Bahnhof Wilhelmshagen. Die Züge dorthin fahren am Ostkreuz ab 7.31 Uhr alle 20 Minuten los und ab 8.51 Uhr alle zehn Minuten. Die Fahrzeit bis Wilhelmshagen beträgt 25 Minuten.

Der Bahnhof Wilhelmshagen verfügt leider nicht über einen Personenaufzug oder eine Rampe. Auch die Wanderstrecke ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Start- und Wanderkarten gibt es wie immer kostenlos. Zur Auswahl stehen zwei Strecken. Sie sind 9 und 14 Kilometer lang. Ziel der Wanderung ist das Hotel Müggelsee Berlin am Müggelheimer Damm 145, Tel.:(030) 65 88 20. Das Hotel, das vielen Berlinern noch unter seinem alten Namen »Müggelseeperle« bekannt sein dürfte, ist ab 10 Uhr auf Gäste eingerichtet.

Wer nicht so gut zu Fuß ist oder aus anderen Gründen nicht mitwandern will oder kann, darf auch gleich zum Ziel kommen. Dafür empfiehlt sich die Buslinie X 69, die alle zehn Minuten fährt und vom S-Bahnhof Köpenick bis zur Haltestelle »Müggelseeperle« 16 Minuten benötigt. Der Bus hält auf dem Müggelheimer Damm genau an der Zufahrt zum Hotel. In umgekehrter Richtung ist der Bus X 69 die beste Variante für die Heimfahrt.

Wanderer und auch alle anderen Besucher der Zielparty (ab 12 Uhr), können auch noch am Hotel die Quizfragen lösen. Die Antworten finden sich in den Ankündigungen der nd-Wanderung, die seit dem 21. März in den Wochenendausgaben erschienen sind. Wer die Veröffentlichung verpasst hat, kann im Internet unter nd-online.de nachschauen. Dort sind sie zu finden. Es winken 21 Preise. Hauptpreis ist ein Fahrrad. Verlost werden die Preise am Ziel um 14.30 Uhr unter den dann noch Anwesenden, die alle Fragen richtig beantwortet haben.

Zum Gespräch über ihr Buch »Gottlose Type - meine unfrisierten Erinnerungen« erwarten wir Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (LINKE). Sie wird das Buch signieren.

Für Musik sorgt ab Mittag Andreas Schenker aus Lübbenau. Er hatte bereits als Kind Klarinette spielen gelernt und später Gesangsunterricht genommen. Er spielt auch Gitarre, Keyboard und Saxofon. Den Solistenausweis als Berufssänger erhielt er 1986 von einer Jury unter Vorsitz von Dagmar Frederic. 1989 nahm er das Angebot an, als Sänger bei der bekannten Ostrockband »Berluc« einzusteigen und machte mit ihr noch Auslandstourneen, bei denen er unter anderem in Prag, Riga, Hamburg und Stuttgart auftrat. 1993 startete Schenker eine Solokarriere und nennt sich nun »Magier des Schlagers«. Viele seiner Songs hat er selbst komponiert.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen