Die Argusaugen der türkischen Geschichtswächter

Wer die Bezeichnung Völkermord für die Massaker von 1915 bejaht, sieht sich Druck aus Ankara ausgesetzt - ob in Paris oder Potsdam

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eine europäische Debatte über die Verbrechen an Armeniern vor 100 Jahren hat es erst in jüngerer Vergangenheit wieder gegeben - unter Ankaras Argusaugen.

Als Bestandteil der Sowjetunion stellte die armenische Teilrepublik keine Ansprüche hinsichtlich einer historischen Bewertung der Massaker von 1915. Das ist anders, seit Armenien 1991 als selbstständiger Staat die Bühne der Welt betrat. Erst seitdem stellt nicht allein die armenische Diaspora, sondern auch die Regierung in Jerewan die Forderung, die damaligen Geschehnisse als Völkermord anzuerkennen.

Was bisher eine akademische Frage war, wurde nun als politischer Diskurs verhandelt. Und die daran Beteiligten merkten schnell, dass sie unter strenger Beobachtung aus Ankara standen. Ausnahmslos alle türkischen Regierungen drohen seitdem mit Kündigung der Freundschaft, sowie man ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 324 Wörter (2272 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.