Böden auf den Tisch!

  • Von Michael Kellner
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ernährung ist mehr als eine Frage des Lifestyles, viel mehr als Bio- Schick. Wie wir unser Essen erzeugen, ist eine der zentralen Fragen globaler Gerechtigkeit und eine ökologische Herausforderung.

Wir sollten nicht hinnehmen, dass unsere Art des Landwirtschaftens anderswo Hunger und Elend erzeugt, Tiere quält, Menschen schlecht ernährt und Böden zerstört. Böden sind im wahrsten Sinne des Wortes unsere Lebensgrundlage. Die UN hat 2015 zum »Jahr des Bodens« erklärt. Das ist bitter nötig, denn erstaunlicherweise sind Böden durch internationale Verträge kaum reguliert. Dabei können ohne intakte Böden die wichtigsten Ziele der Weltgemeinschaft nicht erreicht werden: die Beseitigung von Hunger, der Erhalt der Biodiversität und das Zwei-Grad-Klimaziel.

Studien zeigen: Die Besitzverhältnisse von Böden sind noch ungleicher verteilt als monetärer Reichtum. Diese himmelschreiende Ungerechtigkeit ist einer der Gründe, warum Menschen hungern und in bitterer Armut leben. Für unseren Lebensstil in Europa nutzen wir eben...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 639 Wörter (4350 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.