Ein Riese

Al Pacino wird 75

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ob er wie Humphrey Bogart für Kussszenen auf ein Höckerchen steigen musste? Egal - verbindet doch Al Pacino so viel mehr als nur die unterdurchschnittliche Körpergröße mit dem kleinwüchsigen Giganten des Noir-Films der 40er Jahre. Etwa das Raubtiergrinsen. Das Augenflackern. Das kontrollierte innere Brodeln. Das glaubhafte Antiheldentum. Und die Fähigkeit, die Gefühlslage mindestens einer Generation auf der Leinwand zu konzentrieren. An diesem Sonnabend wird Michael Corleone, Tony Montana, Frank Serpico, Carlito Brigante - wird Al Pacino 75 Jahre alt.

Bevor Pacino durch seinen später grenzenlosen Ruhm vor solchen Attacken gefeit war, ritten jedoch gerade geistige Zwerge auf körperlichen Nebensächlichkeiten herum. Allen voran die Produzenten der Mafia-Saga »Der Pate«, Pacinos Durchbruch 1972, mit einer distanziert-zerrissenen, auch von ihm selten wieder erreichten Performance. Vor allem Robert Evan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.