Bund Naturschutz lehnt Stromtrassen in Bayern ab

Bamberg. Ungeachtet der Kritik der Grünen-Fraktionsspitze im Landtag hält der Bund Naturschutz (BN) an seinem Nein zu neuen Stromtrassen in Bayern fest. Die Trassen in ihrer jetzigen Planung »haben nichts mit der Energiewende zu tun«, sagte BN-Chef Hubert Weiger am Freitag. Auf seiner Delegiertenversammlung am Wochenende in Bamberg will der Verband einen Planungsstopp für die Stromautobahnen fordern. Stattdessen müssten Alternativen geprüft werden - etwa größere Anstrengungen beim Stromsparen und der weitere Ausbau erneuerbarer Energiequellen in Südbayern. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung