Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tsipras: Notfalls werden die Wähler entscheiden

Referendum möglich, aber keine Neuwahlen: Griechischer Regierungschef will Mandat der Bevölkerung, wenn Bedingungen der Gläubiger gegen SYRIZA-Wahlprogramm verstoßen

Update 13.35 Uhr: Brüssel reagiert zurückhaltend auf die Ankündigung des griechischen Premiers Alexis Tsipras, wonach ein Kompromiss mit den Geldgebern bis zum 9. Mai möglich sei. Es hänge von den griechischen Reformvorschlägen ab, ob ein solcher Termin eingehalten werden könne, sagte ein EU-Diplomat am Dienstag in Brüssel. Tsipras hatte die neue Frist zuvor in einem Interview mit dem griechischen Sender Star TV genannt. Zu Spekulationen, wonach die Vorschläge noch diese Woche kommen könnten, hieß es in Brüssel: »Davon wissen wir nichts.«

Update 13 Uhr: Die Liste möglicher Reformen, die die griechische Regierung den Gläubigern in den vergangenen Wochen präsentiert hat, soll in einem Gesetz zusammengefasst werden. Wann das Gesetz vom Parlament in Athen gebilligt werden soll, blieb am Dienstag zunächst unklar. »Etwas kommt. Genaues kann ich Ihnen nicht sagen«, sagte der Vizepräsident des griechischen Parlamentes, Alexis Mitropou...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.