Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Friedfertig

Pierre-Claver Mbonimpa tritt der Regierung in Burundi auf die Füße

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Pierre-Claver Mbonimpa ist wieder auf freiem Fuß, der Konflikt in Burundi schwelt aber weiter. Der 66-jährige Menschenrechtsaktivist, der landläufig als »Burundis Mandela« bezeichnet wird, ist ins Visier der burundischen Regierung geraten, weil er als einer der Hauptorganisatoren der seit dem Wochenende laufenden Proteste gilt, die bereits mindestens fünf Todesopfer gefordert haben. Sie richten sich gegen die dritte Kandidatur des amtierenden Präsidenten Pierre Nkurunziza bei den Präsidentschaftswahlen am 26. Juni, denn die Verfassung sieht lediglich zwei Amtszeiten vor. Nkurunziza und seine CNDD-FDDD pflegen eine ei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.