Unfreiwillige der Sowjetunion

Baltische Staaten sahen sich nicht nur durch die Deutschen besetzt

  • Von Klaus Joachim Herrmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eine Klarstellung der Begriffe »Ex-Sowjetrepubliken«, »ehemalige Sowjetrepubliken« und »postsowjetische Länder« war den Baltischen Staaten im Frühjahr einen etwas ungewöhnlichen Hinweis an deutsche Medien wert. Diese Bezeichnungen würden »nicht der historischen Wahrheit« entsprechen und seien »gleichzeitig völkerrechtlich unzutreffend«, hieß es in einem von den drei Botschaftern unterzeichneten sowie mit den Staatswappen Lettlands, Litauens und Estlands gezierten Schreiben.

Darin wurde offiziell auf die Geschichtsschreibung der drei Republiken verwiesen: »Die Baltischen Staaten traten nie freiwillig der Sowjetunion bei. Ihre illegale Einverleibung in die UdSSR infolge der militärischen Okkupation bedeutete deshalb keine völkerrechtlich wirksame Staatennachfolge.« Die »im Jahre 1940 erfolgte militärische Besatzung und spätere Annexion der Baltischen Staaten durch die Sowjetunion«, so die Botschafter, sei von den meisten westlichen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.