Werbung

Feierstunde zur Befreiung

Ex-Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) und die Botschafter Polens und Russlands Jerzy Marganski (r.) und Wladimir Grinin (l.) unterhalten sich am Donnerstag bei der Feierstunde des Landtags zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Der Landtag beschloss, dass der 8. Mai in Brandenburg künftig Gedenktag ist. Damit soll auch in der jüngeren Generation die Erinnerung an die Gräuel des Naziregimes wachgehalten werden, sagte der Abgeordnete Volkmar Schöneburg (LINKE). Der 80-jährige Filmregisseur Juraj Herz aus Prag erzählte davon, wie er als Kind aus der Slowakei verschleppt wurde und im KZ Sachsenhausen die Befreiung durch sowjetische Soldaten erlebte.

Foto: dpa/Ralf Hirschberger

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!