Juncker-Land zerrt Reporter vor Gericht

Luxemburg ermittelt gegen Lux-Leaks-Informanten

Der Schweizer Rudolf Elmer ist nicht der einzige Whistleblower, der vors Gericht gezerrt wurde. Und die Schweiz ist auch nicht das einzige europäische Land, das gegen die Veröffentlichung brisanter Informationen über Steuerhinterziehung und Steuervermeidung vorgeht. Nun traf es auch den französischen TV-Journalisten Edouard Perrin. Die luxemburgische Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, »zur Suche von Dokumenten« angeleitet zu haben, »die ihn besonders interessierten«.

Perrin hatte bereits im Jahr 2012 über interne Dokumente des Großherzogtums berichtet. Ende 2014 enthüllte ein internationales Team von Journalisten unter seiner maßgeblichen Beteiligung, wie der luxemburgerische Staat internationalen Konzernen hilft, Steuern in Milliardenhöhe zu vermeiden. Dieser Skandal, der als »Lux-Leaks« bekannt wurde, brachte vor allem EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker u...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: