Venezuela ermittelt gegen Pharmakonzerne

Bayer und Merck sollen sich durch Währungsbetrug illegal bereichert haben

Venezuela befindet sich in einer Wirtschaftskrise. Um die Versorgungskrise zu kekämpfen, führte die Regierung günstige Wechselkurse ein. Nun wirft sie Pharmakonzernen vor, sich illegal bereichert zu haben.

Venezuelas Gesundheitsminister wirft mehreren Pharmaunternehmen vor, was nichts anderes als eine Selbstverständlichkeit in kapitalistischen Ökonomien ist. »Sie stellen die Arzneien her, die ihnen Gewinn bringen«, sagte Henry Ventura in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Und doch hat Venturas Aussage ihre Berechtigung – und deshalb leitete Venezuela ein Ermittlungsverfahren gegen Unternehmen, darunter die deutschen Bayer und Merck, ein.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: