Athens Gläubigern fehlt »politischer Wille«

Tsipras appelliert an Kreditgeber: Haben alles Mögliche für ehrbaren Kompromiss getan / Eurogruppe winkt ab: Definitiv keine abschließende Einigung zum Kreditprogramm am Montag / Allianz-Berater: Schuldenentlastung ist nötig

Berlin. Während in Athen am Freitag Erwerbslose für Jobs und finanzielle Unterstützung auf die Straße gegangen sind, dämpfen die Gläubiger Griechenlands Hoffnungen auf eine schnelle Einigung über die Auszahlung der aus politischen Gründen blockierten Kreditgelder. Die Euro-Finanzminister würden sich am Montag definitiv nicht auf einen endgültige Einigung mit Griechenland verständigen, hieß es. »Eine abschließende Vereinbarung ist nicht in Sicht«, sagte ein Eurozonen-Verantwortlicher am Freitag in Brüssel.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: