Linkspartei: Gabriel soll Kurswechsel in Athen unterstützen

Neuer Pfad statt neuer Nationalismus: Kipping und Riexinger rufen SPD-Vorsitzenden zu Werbung für DGB-Aufruf zu Griechenland auf

Berlin. Die Linkspartei hat an SPD-Chef Sigmar Gabriel appelliert, sich gemeinsam mit den Gewerkschaften für einen Kurswechsel in der Griechenlandpolitik einzusetzen. »Der Konflikt, der gegenwärtig ausgetragen wird, ist der um den wirtschaftspolitischen Weg in der Europäischen Union«, heißt es in einem Schreiben der Linken-Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger an Gabriel, das AFP am Donnerstag vorlag. Sie verwiesen auf den Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) vom Februar mit dem Titel »Griechenland nach der Wahl - Keine Gefahr, sondern eine Chance für Europa«. Den Appell für »ein demokratisches und soziales Europa« hatten unter anderem DGB-Chef Reiner Hoffmann sowie die Vorsitzenden von Einzelgewerkschaften wie ver.di, Frank Bsirske, und IG Metall, Detlef Wetzel unterzeichnet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: