Werbung

Große Sturmschäden in Schwaben

Affing. Nach dem Tornado in Schwaben summieren sich die Schäden im besonders betroffenen Landkreis Aichach-Friedberg (Bayern) auf mindestens 40 Millionen Euro. Dies sagte Landrat Klaus Metzger (CSU) am Freitag in Affing. In der Nacht zum Donnerstag wurden in der Region rund 180 Gebäude beschädigt. Auch im benachbarten Kreis Augsburg, dort speziell in Stettenhofen, richtete das Unwetter schwere Schäden an und verwüstete viele Häuser. Eine Gesamtsumme ist dort bislang nicht bekannt. Am Freitag waren für die Aufräumarbeiten neben den professionellen Helfern erneut Hunderte Freiwillige nach Affing gekommen. Kreisbrandinspektor Christian Happach lobte die große Hilfsbereitschaft der Menschen in der Region. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln