Werbung

Peschmerga erhalten 60 Millionen Euro Militärhilfe

Berlin Die Bundesregierung hat den kurdischen Peschmerga für ihren Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat nach einem Medienbericht bisher Militärhilfe in Höhe von knapp 60 Millionen Euro geleistet. Für diese Summe wurden Waffen, Munition und Ausrüstung nach Nordirak geliefert, wie die »Wirtschaftswoche« unter Berufung auf Berechnungen des Verteidigungsministeriums schreibt. Darüber hinaus sei humanitäre Hilfe in Höhe von knapp 54 Millionen Euro geflossen. Nach Angaben der Bundeswehr wurde am vergangenen Dienstag und Mittwoch erneut Munition in die nordirakische Stadt Erbil geflogen. Die beiden Lieferungen umfassten demnach insgesamt rund 138 Tonnen Munition, darunter auch Patronen für das umstrittene Sturmgewehr G36. Die Bundeswehr bildet die Peschmerga auch militärisch aus. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln