Türkei: Ausstand bei Renault und Fiat

Ankara. In der Türkei streiken tausende Arbeiter der Autohersteller Renault und Fiat für mehr Lohn. In der größten Autofabrik des Landes in Bursa, wo Renault zusammen mit dem türkischen Pensionsfonds der Armee ein Gemeinschaftsunternehmen betreibt, stehe die Produktion still, hieß es am Montag. Dort hatte der Arbeitskampf am Donnerstag begonnen. Mehr als die Hälfte der rund 5000 Beschäftigten legten nach Angaben der Geschäftsführung inzwischen die Arbeit nieder. Aus Solidarität begannen auch hunderte Arbeiter von Tofas einen Streik - das Unternehmen ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Fiat und dem türkischen Industriekonzern Koc in Bursa. Seit Samstag sind zudem hunderte Angestellte des Zulieferers Coskunoz in der Stadt im Ausstand. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung