Südafrikas Regierung hält an Abschiebung fest

Johannesburg. Südafrikas Regierung will wegen der ausländerfeindlichen Gewalt im Land Hunderte Einwanderer abschieben. Die Festnahme von rund 1600 Ausländern trage zur Sicherheit des Landes bei, sagte der Generalsekretär der Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress (ANC), Gwede Mantashe. In den vergangenen Wochen waren bei Übergriffen auf Einwanderer aus armen Nachbarländern mindestens sieben Menschen getötet und Hunderte ihrer kleinen Geschäfte niedergebrannt worden. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung