Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

UN: Drei Viertel aller Beschäftigten haben prekäre Jobs

Arbeitsverhältnisse vergrößern Ungleichheit und verschärften Armutsrisiko

Genf. Rund drei Viertel aller Beschäftigten weltweit müssen sich laut den Vereinten Nationen mit einem instabilen Beschäftigungsverhältnis zufrieden geben. Sie hätten nur kurzfristige oder überhaupt keine Verträge für ihre Jobs, viele müssten sich als Tagelöhner verdingen, auch hätten sie keine oder nur eine unzureichende soziale Absicherung, teilte die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) am Dienstag in Genf mit.

Die prekären Arbeitsverhältnisse vergrößerten die Ungleichheit in der Bevölkerun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.