Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einbrüche im Minutentakt

Immobilien: Sicherheit

Etwa alle zwei bis drei Minuten wird in Deutschland eingebrochen, und die Zahl der Einbrüche steigt von Jahr zu Jahr. Sehr häufig aber scheitern Einbrüche, weil an Haus oder Wohnung zusätzliche Sicherheitstechnik wie zum Beispiel mechanische Sicherungen angebracht sind.

Begrüßenswert wäre es, wenn die Politik - wie aktuell kontrovers diskutiert - den Einbau von Sicherheitstechnik finanziell fördern würde, um den Einbruchschutz zu verbessern. Die Württembergische Versicherung (W&W) gibt Tipps zu Sicherungsmaßnahmen und weist darauf hin, dass auch das eigene Verhalten die Gefahr eines Einbruchs vermindern kann.

Zunächst sollten alle leicht erreichbaren Zugänge zu Wohnung oder Haus - vor allem Fenster, Balkon- und Terrassentüren - auf mögliche Schwachstellen untersucht wer- den, denn dies sind die beliebtesten Angriffsziele. Fenster etwa können ohne große Anstrengung mit einem Schraubenzieher aufgehebelt werden. Mülltonnen, Gartenmöbel oder Rankgerüste auf dem Grundstück dienen dem Einbrecher als Klettermöglichkeit und sollten deshalb weggeschlossen oder entfernt werden.

Obwohl häufig tagsüber eingebrochen wird, lautet eine Faustregel: »Je dunkler, desto besser für den Einbrecher.« Die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.