»Hysterisch und leicht totalitär«

Vier Monate nach den Attentaten von Paris streitet Frankreich über die Thesen des Historikers Emmanuel Todd

  • Von Fabian Köhler
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wer ist Charlie - »Qui est Charlie?« - fragt der Historiker Emmanuel Todd in seinem gleichnamigen Buch, das ganz oben auf französischen Bestsellerlisten steht und einen leidenschaftlichen Streit in den Feuilletons ausgelöst hat. Dabei ist Todds Untersuchungsinteresse auf den ersten Blick recht unverfänglich: Er will wissen, wer die Millionen Menschen waren, die am 11. Januar auf die Straße gingen, nachdem islamistische Attentäter zwischen dem 7. und 9. Januar elf Mitarbeiter der Satirezeitschrift »Charlie Hebdo«, vier Besucher eines jüdisches Supermarktes und zwei Polizisten erschossen hatten.

Dazu nimmt sich Todd Karten jener Départements mit der höchsten Anzahl an Demonstranten und vergleicht, wie sich Bevölkerung und Eliten bei anderen historischen Ereignissen verhalten haben: zum Beispiel während der Französischen Revolution und bei der Gründung der Europäischen Union. Todds Fazit: Die Solidaritätswelle vom 11. Januar habe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 503 Wörter (3527 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.