Werbung

Bußgelder für korrupte Oktoberfest-Ordner

München. Die Stadt München greift beim Oktoberfest dieses Jahr zugunsten der Sicherheit schärfer durch. Ordner müssen mit einem Bußgeld rechnen, wenn sie - womöglich gegen Schmiergeld - Besucher in überfüllte Zelte lassen. Dies beschloss der Kreisverwaltungsausschuss der Stadt einstimmig. Außerdem dürfen Familien mit Kinderwagen zu bestimmten Zeiten auch auf der Oidn Wiesn nicht mehr unterwegs sein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!