Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Coburg ehrt Wehrwirtschaftsführer

Stadtratsmehrheit stimmt trotz zahlreicher Mahnungen für eine Max-Brose-Straße

Coburg. Trotz vieler Mahnungen und kritischer Stimmen benennt der Coburger Stadtrat eine Straße nach dem Unternehmer Max Brose (1884-1968). Eine Mehrheit von 26 zu elf Stimmen entschied sich am Donnerstag für die Max-Brose-Straße. Wegen Broses Rolle in der NS-Zeit hatten Historiker im Vorfeld Bedenken geäußert, aber auch der Zentral-rat der Juden, Vertreter der Evangelischen Kirche und von Gewerkschaften hatten sich gegen eine Max-Brose-Straße ausgesprochen.

Max Brose hatte der NS...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.