Nach fünftem Meistertitel in Serie nun erheblicher Umbruch

Der Thüringer HC unter dem Erfolgstrainer Herbert Müller ist das Maß aller Dinge im deutschen Frauenhandball - auch in der nächsten Saison?

Zum fünften Mal nacheinander gewannen die Handballerinnen des Thüringer HC die deutsche Meisterschaft. Trainer Herbert Müller ist der Mann, der die Erfolgsmarke »THC« geschaffen hat.

Bad Langensalza. Eigentlich ist alles wie immer. Der Thüringer HC ist deutscher Meister, zum fünften Mal seit 2011. Im deutschen Frauenhandball ist der Verein aus der Kur-stadt Bad Langensalza das Maß aller Dinge, am THC führt kein Weg vorbei. Alles wie immer also? In dieser Saison war Einiges anders. Nicht ganz so dominant, nicht ganz so unwiderstehlich, nicht ganz so unschlagbar wie in den Jahren zuvor, musste der THC bis zur letzten Minute um die Meisterschale kämpfen.

Ohne den Mann an der Seitenlinie wäre es mit der Meisterschaft 2015 vermutlich nichts geworden. Als es richtig eng wurde, zog Trainer Herbert Müller alle Register. Der Mathematikdozent ist beim Thüringer HC der Macher des Erfolgs. In den fünf Jahren beim THC führte er die Mannschaft zu fünf Meisterschaften und zwei Pokalsiegen. Der 53-Jährige ist Antreiber, Frauenversteher, Motivator in einer Person. Er versteht es wie kaum ein anderer, in entscheidenden Situatio...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 590 Wörter (3785 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.