Werbung

Für Haustiere Grab im eigenen Garten

Ein Grab für Hund oder Katze? Auch im eigenen Garten darf das Haustier bestattet werden. »Das Gesetz verlangt aber eine ausreichende Tiefe von mindestens einem halben Meter«, sagt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft (DAV). Außerdem darf das Grab nicht im Wasser- oder Naturschutzgebiet liegen.

In öffentlichen Parks oder Wäldern ist das Vergraben von Haustieren verboten. Hatte das Tier eine ansteckende Krankheit, muss der Kadaver aber in eine Tierkörperbeseitigungsanlage. DAV/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen