Ein Schattendasein: in Teilzeit zum Berufsabschluss

Teilzeitausbildung

Seit dem Jahr 2005 ist die Ausbildung in Teilzeit möglich. Dabei wird die tägliche oder wöchentliche Ausbildungszeit im Betrieb reduziert. Doch die Teilzeitausbildung führt nach wie vor ein Schattendasein.

Wie das Portal jobstarter.de der Bundeszentrale für berufliche Bildung (BIBB) informiert, einigen sich Auszubildende und Betrieb auf eine wöchentliche Arbeitszeit zwischen 20 und 35 Stunden. Der Berufsschulunterricht und überbetriebliche Lehrgänge erfolgen in Vollzeit.

Die Ausbildung in Teilzeit führt grundsätzlich nicht zu einer längeren Ausbildungsdauer. Bei einer Ausbildungszeit von weniger als 25 Stunden kann sich die Gesamtdauer der Lehre jedoch verlängern.

Ob das der Fall ist, darüber entscheiden vor allem die schulische Vorbildung sowie eventuell vorhandene Berufserfah...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 258 Wörter (1918 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.