Ex-Minister wird Linksfraktionschef

Alter Hase Ralf Christoffers nun einziger Bewerber. Junger Abgeordneter Wilke verzichtet

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ihr bisheriger Stellvertreter Ralf Christoffers wird mit ziemlicher Sicherheit Nachfolger von Linksfraktionschefin Margitta Mächtig.

Bei der Linksfraktion im Landtag läuft jetzt alles darauf hinaus, dass Ex-Wirtschaftsminister Ralf Christoffers neuer Fraktionsvorsitzender wird. Am Dienstag hat der einzige Mitbewerber René Wilke seinen Verzicht erklärt. Bis dato hatte der 30-Jährige Interesse an dem Posten gezeigt. Nun sagte er: »Ich wünsche mir, das Ralf Christoffers kandidiert.«

Christoffers bekräftigte seine Bereitschaft, sich am 2. Juni zu bewerben. Wilke möchte jetzt sein Stellvertreter werden. Die Neuwahl eines Vorsitzenden ist notwendig, weil die bisherige Linksfraktionschefin Margitta Mächtig aus gesundheitlichen Gründen früher aufhören möchte als ursprünglich vorgesehen. Bereits jetzt springt Christoffers immer wieder für Mächtig ein. Er ist bislang ihr Stellvertreter.

Vorgesehen ist, am 2. Juni gleich den kompletten Fraktionsvorstand neu zu besetzen. Christoffers sagte am Dienstag, er hoffe, dass Thomas Domres Parlamentarischer Geschäftsführer ble...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 606 Wörter (4212 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.