Werbung

Spanien: 22 Prozent der Haushalte sind arm

Madrid. Mehr als jeder fünfte private Haushalt in Spanien hat 2013 offiziellen Angaben zufolge unter der Armutsgrenze gelebt. Das durchschnittliche Einkommen der spanischen Privathaushalte sei von gut 30 000 Euro 2008 auf etwa 26 000 Euro 2013 geschrumpft, wie die spanische Statistikbehörde Ine am Dienstag mitteilte. 22,2 Prozent der Haushalte hätten unter der Armutsgrenze gelebt. 2012 waren es demnach noch 20,4 Prozent. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!