Ohrenqualle aus Glas, Äpfel aus Porzellanpulver

Neue Ausstellung im Botanischen Museum zeigt seltene Modelle aus der Pflanzen- und Tierwelt

  • Von Jutta Schütz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wie sieht eine Schmetterlingsblüte im Querschnitt aus? Oder der Kolbenwasser-Käfer als Embryo? Besucher können das im Botanischen Museum erfahren. Dabei geht es auch um grazile Handwerkskunst.

Im Botanischen Museum in Berlin werden in einer neuen Schau ab dem 22. Mai seltene und kostbare Modelle von Pflanzen und einigen Tieren zu sehen sein. Hinter Glas sind täuschend echte Äpfel aus Wachs und Papier, eine Ahornknospe aus Bronze oder eine Ohrenqualle aus hauchdünnem Glas zu sehen. Die Ausstellung »modellSCHAU« spannt den Bogen von rund 200 Jahre alten Exponaten bis zu Computer-Pflanzen.

Zusammengetragen wurden rund 220 Modelle aus verschiedenen Einrichtungen. Das Botanische Museum selbst präsentiert in seiner Dauerausstellung rund 600 Modelle. »modellSCHAU« solle die Besucher...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.