Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Keine Bahnstreiks bis Mitte Juni

Gewerkschaft EVG und Bahn einigen sich auf Tarifabschluss / Mit GDL beginnt Schlichtung

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

5,1 Prozent mehr Lohn in zwei Stufen, Laufzeit 16 Monate und zeitgleiches Ende aller Tarifverträge: Die EVG ist zufrieden.

Geschafft. Nach über einem Jahr zäher Verhandlungen hat die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG am Mittwoch einen Tarifabschluss mit der Deutschen Bahn erzielt. Erneute Arbeitsniederlegungen bei der Bahn sind damit abgewendet. Die EVG hatte in der andauernden Auseinandersetzung mit bundesweiten Warnstreiks gedroht, sollte sich das Unternehmen nicht bewegen.

Das Verhandlungsergebnis sieht vor, dass für rund 100 000 in der EVG organisierte Bahnbeschäftigte die Einkommen zum 1. Juli um 3,5 steigen, mindestens aber um 80 Euro monatlich. Zum 1. Mai 2016 gibt es noch einmal 1,6 Prozent mehr, mindestens aber 40 Euro. Der neue Tarifvertrag läuft bis Ende September 2016, für die lange Verhandlungsdauer ist eine Einmalzahlung von 1100 Euro vereinbart worden.

»Mit unserem Tarifabschluss hat jeder Beschäftigte am Ende jeden Monats mindestens 120 Euro mehr in der Tasche, das stärkt vor allem die unteren Lohngruppen«, sagte EVG-Verhan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.