Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mehr als ein Pokalfinale

Für Dortmund geht es um ein versöhnliches Ende einer Ära, Wolfsburg will eine starten

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zwei Gegner, ein Ziel: Dortmund und Wolfsburg kämpfen nicht nur um den DFB-Pokal, sondern auch um ihren Status im deutschen Fußball.

Vielleicht wäre ja alles ganz anders gekommen. Neulich verriet Kevin de Bruyne, dass ihn Jürgen Klopp als Ersatz für den zu Bayern München gewechselten Mario Götze nach Dortmund holen wollte. Das Ende des Gesprächs ist bekannt: Ein Nein bekam der Trainer der Borussia vom Belgier zu hören. Stattdessen trägt der 23-Jährige seit Januar 2014 das Trikot des VfL Wolfsburg. Dessen Manager sagt nun Sätze wie diesen: »Was die Borussia hinter sich hat, haben wir hoffentlich noch vor uns.«

Sieben Jahre Jürgen Klopp hat der BVB hinter sich. An diesem Sonnabend gehen sie endgültig zu Ende, in Berlin, im Endspiel um den DFB-Pokal gegen Wolfsburg. Vordergründig geht es im Olympiastadion um das 52 Zentimeter hohe und 5,7 Kilogramm schwere Goldstück des Deutschen Fußball-Bundes. Dass sich aber ausgerechnet diese beiden Klubs vor 75 000 Zuschauern darum streit...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.