Ramelow: Linke soll »Verhältnis zur Bundeswehr« klären

Thüringens Ministerpräsident: als Verteidigungsarmee nötig / Lob für Beteiligung an Flüchtlingsrettung im Mittelmeer / Vorausschauendes Interesse an Gysis Bielefelder Rede ungebrochen

Berlin. Vor dem Parteitag der Linken in Bielefeld am Wochenende hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow seine Partei aufgefordert, ihr »Verhältnis zur Bundeswehr« zu klären. Der »Rheinischen Post« sagte er, dies solle »unaufgeregt, ruhig und sachlich« geschehen. »Für mich ist die Bundeswehr als Verteidigungsarmee nötig, für mich sind die Standorte der Bundeswehr in Thüringen wichtig. Und ich finde es nicht in Ordnung, dass die Bundeswehr schlechte Gewehre, schlechte Schiffe und schlechte Hubschrauber hat, aber als Landesverteidigungs- und nicht als Interventionsarmee.«

Er habe Hochachtung vor jedem, der sich als Pazifist bezeichne. »Aber das sehe ich nicht als Handlungskonzept für eine Nation wie Deutschland«, betonte Ramelow. Er dankte ausdrücklich für die Mitwirkung der Bundeswehr an der V...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 562 Wörter (3813 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.