Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ihr seid nur sieben!

G7-Protest: Zehntausende Menschen protestieren in München gegen TTIP, Armut & Co. / Kritiker beklagen starke Polizeikontrollen / Kardinal Marx: Keine zu hohen Erwartungen an G7 erheben

+++ Zehntausenden erhoben in München ihre Stimme gegen TTIP, G7, Armut und Gentechnik +++

Mindestens 35.000 Menschen haben am Donnerstag in der Münchner Innenstadt gegen den G-7-Gipfel auf Schloss Elmau protestiert. »Wer tuschelt, der lügt - gegen geheime Absprachen«, riefen die Demonstranten und verlangten mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Zivilgesellschaft. Unter dem Motto »TTIP stoppen, Armut bekämpfen, Klima retten« forderten die G-7-Kritiker eine gerechtere Weltpolitik. Die Staats- und Regierungschefs der sieben wichtigsten Industrienationen (G-7) tagen am Sonntag und Montag auf Schloss Elmau in Oberbayern. Prominente Unterstützung bekamen die Demonstranten vom ehemaligen UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler. »Wer glaubt, dass in Elmau souveräne und unabhängige Regierungschefs zusammenkommen, der irrt sich«, sagte Ziegler. Die wahre Macht sitze in den Chefetagen internationaler Großkonzerne....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.