Szene-Verlage und Glitzerbuchkiste

Die Linken Buchtage warten mit einer breiten Themenpalette auf - es fehlt die Ökologie

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Programm der Linken Buchtage im Berliner Mehringhof ist vielfältiger denn je. So wird es vom 5. bis zum 7. Juni neben Verlagsständen und politischen Buchvorstellungen auch eine Comic-Ausstellung geben.

Um »Faschismus, Rassismus, Armut, sexuelle Diskriminierung - kurz: die Übel unserer Welt« geht es ja irgendwie schon immer bei den Linken Buchtagen. Mit dieser Formulierung wird nun aber zur 13. Auflage der Veranstaltung eine Ausstellung beworben, die Ausschnitte aus aktuellen Comics und grafischen Romanen zu besagten Themen zeigt.

Die Linken Buchtage finden traditionell im Kreuzberger Mehringhof statt und waren wohl noch nie so vielfältig wie dieses Jahr. Neben der Schule für Erwachsenenbildung (SfE), die die Buchvorstellungen und Verlagsstände aufnimmt, ist auch das Mehringhoftheater involviert. Dort wird am Samstag das Doku-Theaterstück »Asyl-Dialoge« aufgeführt, Diskussion mit »Aktivist_innen der Refugee-Proteste und anderen« inklusive. Neben der erwähnten Comic-Ausstellung, in deren Rahmen ebenfalls Buchvorstellungen stattfinden, gibt es auch eine von SchülerInnen und Lehrenden der SfE zu sehen, die noch bis zum 15. Juli geze...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 625 Wörter (4578 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.