Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wie der Wolf zum Mops wurde

Weltweit gibt es derzeit rund 350 anerkannte Hunderassen, die sich in Größe, Form und Verhalten oft erheblich unterscheiden. Es war daher lange unklar, ob alle Haushunde nur von einem oder mehreren Vorfahren abstammen. Neben dem Wolf kam dafür vor allem der Goldschakal in Frage. Erst genetische Analysen haben hier Klarheit gebracht. So unterscheidet sich das Erbgut von Hund und Wolf lediglich um 0,2 Prozent, das von Hund und Schakal aber um rund 5 Prozent. Sämtliche Hunde gehen folglich auf speziell angepasste Wölfe zurück, deren Domestikation vor einigen Jahrzehntausenden und vermutlich mehrmals unabhängig voneinander erfolgte.

Viele der heute beliebten Hunderassen sind da deutlich jünger. Um aus zuvor wolfsähnlichen Tieren so unterschiedliche Geschöpfe wie den Yorkshire Terrier, die Englische Bull...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.