Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

+++ G7-Protest: Und dann kam der Regen +++

Keine Räumung von Protestcamp wegen Unwetter / Mehrere Verletzte bei G7-Protesten / Demonstration mit 5000 Gipfelgegnern in Garmisch-Partenkirchen / Blockadeaktionen angekündigt / Solidaritätsdemo für pro-kurdische HDP in der Türkei

  • Von Zusammengestellt von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 15.5 Min.

Update 21.15 Uhr: Gewalt ist eben relativ?
Die Süddeutsche Zeitung titelt: «Gewaltausbruch am Wendepunkt», die WELT frohlockt: «Eskalation bei G-7-Demonstration im 360-Grad-Film». Wie es scheint, haben die Proteste des Stop-G7-Bündnis am heutigen Samstag in Garmisch-Partenkirchen jene Bilder produziert, auf die Öffentlichkeit und einige Medienvertreter beinahe flehend gewartet haben. Bei genauerer Betrachtung bleibt als ersten kurzes Fazit festzuhalten: Der Protest verlief weitestgehend friedlich, sieht man vom heftigen Zwischenfall am Nachmittag ab. Die Polizei muss sich fragen lassen, ob ihre Reaktion mit Schlagstöcken und Pfefferspray angebracht war.

Gegen eine vermeintliche «Gewaltorgi...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.