Werbung

Ambrosia bei der Wurzel packen

Berliner und Brandenburger wollen in Sachen Ambrosiabekämpfung am 27. Juni an einem Strang ziehen: Zum weltweiten Ambrosia-Tag veranstalten Bekämpfer dann in beiden Ländern Ausreißaktionen, um auf die wachsende Verbreitung der hochallergenen Pflanze aufmerksam zu machen. »Das Problem wird in jedem Jahr massiver«, berichtete Thomas Dümmel (FU Berlin). In Berlin läuft die Ambrosia-Bekämpfung mit angezogener Handbremse. Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem die Neubaugebiete im Osten der Stadt betroffen waren, wird der mit Ambrosia-Samen durchsetzte Erdaushub nun auch immer mehr im Westen eingesetzt. dpa/nd

Foto: dpa/Robert Michael

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!