Riexinger: Die Post ist ein lausiger Arbeitgeber

Zweiter Tag des unbefristeten Poststreiks - Briefe und Pakete bleiben liegen / Konzern kritisiert Gewerkschaft / Bayerisch LINKE zeigen sich solidarisch mit Streikenden

Update 14.30 Uhr: Die bayerische LINKE zeigt sich solidarisch mit den streikenden Postangestellten. so erklärten heute die Linken-Bundestagsabgeordnete Eva Bulling-Schröter und der Landessprecher Xaver Merk, dass »gut funktionierende öffentliche Dienstleistungen sind für unsere Gesellschaft absolut unverzichtbar« seien. Sie fordern ein »Veto-Recht für Betriebsrät/innen gegen Outsourcing, die Abschaffung sachgrundlos befristeter Arbeitsverträge sowie die komplette Rücknahme der Tarifflucht der Deutschen Post AG«.

»Die Post ist ein lausiger Arbeitgeber« schiebt der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hinterher. »Die Profitgier des Konzerns ist gemeinschaftsschädigend, eine derart erpresserische Lohndrückerei ist skandalös«, so Riexinger weiter.

Update 12.20 Uhr: Nach Unternehmensangaben halten sich die Folgen des Streiks für Briefempfänger bei der Post bislang in Grenzen. Nach Einschätzung der Post werden durch die Ar...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 939 Wörter (6747 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.