Christa Schaffmann 11.06.2015 / Gesund leben

Fürsorge oder Manipulation?

Nudging ist eine Methode zur Beeinflussung von Menschen. Kein Wunder, dass sich die Politik dafür interessiert

Kanzlerin Angela Merkel richtete Anfang 2015 eine Projektgruppe ein, die »Erkenntnisse zu menschlichem Verhalten« nutzen soll, »um politische Ziele zu erreichen«. Nudging nennt das der Experte.

Verhaltensforscher Cass R. Sunstein ist überzeugt, dass man ohne Verbote und Verordnungen besser und wirksamer regieren kann. Es braucht lediglich Nudges - zu deutsch: Anstupser - , um die Menschen dahin zu bekommen, wo man sie haben möchte. Das ist auch in Deutschland angekommen. Während die Projektgruppe der Bundesregierung nichts darüber verlauten lässt, an welchen Nudges sie arbeitet, wird unter Psychologen, Hirnforschern, Ökonomen und Politikwissenschaftlern darüber gestritten, ob bzw. unter welchen Umständen die Methode überhaupt legitim ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: